Historie

Die
Geschichte

Wir schauen als Familienunternehmen auf eine lange Geschichte zurück. Die Firma RISCHKAU wurde bereits 1953 gegründet und hat sich stetig weiterentwickelt. 1996 entsteht aus der Ursprungs-Firma die RISCHKAU Firmen Gruppe, in der die einzelnen Bereiche in eigenständige Unternehmen aufgeteilt werden. Die Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH hat sich als Entsorgungsfachbetrieb auf die Bereiche Entsorgung, Containerdienst, Fuhrleistungen, Baustoffrecycling und Abbrüche spezialisiert.

Timeline

1953
Januar 1

Die Gründung

Die Gründung
Am 1. April 1953 legt Richard Rischkau den Grundstein für die heutige Firmengruppe. Seine Frau Gertrud Rischkau, geb. Pluschke war es, die Ihn dazu ermutigte. Sitz der Firma ist Am Walde 7 in Buxtehude. Die Regierung legt ein Programm zum Abbau der Arbeitslosigkeit auf. Aus diesen sogenannten Notstandsarbeiten ergeben sich die ersten öffentlichen Aufträge für unsere Firma. Diese Arbeiten dürfen nur von Hand ausgeführt werden und schaffen Arbeit für viele Menschen.
1955
Januar 1

Gründung der Familien OHG

Gründung der Familien OHG
Nachdem der Firmengründer Richard Rischkau im Alter von 49 Jahren stirbt, übernimmt sein ältester Sohn Harry Rischkau die Leitung der Firma. Es folgt die Gründung der Familien OHG. Gesellschafter sind die Geschwister Harry Rischkau, Gerda Henne, geb. Rischkau und Günther Rischkau sowie die Witwe des Firmengründers, Gertrud Rischkau. Straßenbau, Kanalbau und Erdarbeiten sind die Haupteinsatzbereiche. Die Kunden sind überwiegend öffentliche Auftraggeber. In den 60er- Jahren kommen Aufträge aus dem Deichbau und große Bodenaustausch-Maßnahmen hinzu.
1958
Januar 1

Bürogebäude entsteht

Das Betriebsgelände in Eilendorf entsteht. Der Lagerplatz und die Werkstatt für die Reparaturen der eigenen Geräte werden im Eilendorfer Weg 28 in Buxtehude errichtet. Auf dem Nachbargrundstück wurde bereits 1957 das Wohnhaus von Harry und seiner Frau Anni Rischkau, geb. Garbers gebaut. Die Flächen hatte Anni Rischkau vom elterlichen Hof geerbt. Später, in den 60er- Jahren wird das Bürogebäude ebenfalls auf dem Betriebsgelände gebaut. Zunächst ziehen die technischen Angestellten von dem Büro Am Walde 7 in das Büro in Eilendorf. Erst 1986 folgen dann schließlich auch die kaufmännischen Angestellten.
1960
Januar 1

Gründung der Einzelfirma

Gründung der Einzelfirma, Richard Rischkau Straßen- und Tiefbau, Inh. Harry Rischkau. Gerda Henne wird Angestellte und leitet weiterhin den kaufmännischen Bereich. Für einige Jahre ist Günther Rischkau Steuerberater der Firma.
1962
Januar 1

Abbau der zweiten Grube

Bereits seit Ende der 50er- Jahre wird der Eigenbedarf an Sand aus der ersten Grube in Eilendorf gedeckt. Die gleich nach der Ausbeutung wieder rekultiviert wurde. Anfang der 60er- Jahre beginnt der Abbau aus der zweiten Grube in Eilendorf, an der Moisburger Landstraße 61. Ender der 60er- Jahre wird in Grauen eine Kiesgrube eingerichtet.
1971
Januar 1

Kiesgrube in Grauen

In der Kiesgrube in Grauen wird die erste Recycling-Anlage der Firma aufgebaut. Betonbrocken und der Straßenaufbruch von den Baustellen werden mit einem Steinbrecher zerkleinert und über eine Siebanlage in verschiedene Körnungen fraktioniert. Die recycelten Baustoffe werden im Straßen- und Wegebau wiederverwendet.
1984
Januar 1

Gründung der Rischkau GmbH & Co.

Gründung der Richard Rischkau GmbH & Co. Straßen- und Tiefbau KG. Gesellschafter sind Harry Rischkau (Geschäftsführer) und seine Kinder, Ulrike und Richard.
1986
Januar 1

Umzug in den Eilendorfer Weg 28

Auch das kaufmännische Büro zieht in den Eilendorfer Weg 28 um. Gerda Henne geht in den Vorruhestand, Nachfolgerin ist Ulrike Rischkau, die ihr Betriebswirtschaftsstudium als Diplom-Kauffrau absolvierte.
1990
Januar 1

Neue Recycling-Anlage

Neue Recycling-Anlage
Das Baustoff-Recycling wird von der Kiesgrube Grauen in die Sandgrube Eilendorf, Moisburger Landstraße 61, verlegt. Mit der neuen Recycling-Anlage werden nun auch neben dem Aufbruch der eigenen Baustellen auch Materialien von Dritten recycelt. Dadurch können wertvolle Sekundär-Baustoffe in den Stoffkreislauf zurückgeführt und die Umwelt geschont werden.
1996
Januar 1

Aufteilung der Firmen

Die Firma wird in ihre verschiedenen Bereiche aufgeteilt. Die Rischkau Firmengruppe, besteht nun aus vier Gesellschaften. Die Richard Rischkau GmbH & Co. Straßen- und Tiefbau KG wird in die Richard Rischkau GmbH & Co. Besitz- und Verwaltungs KG umgenannt. Das operative Geschäft wird nach Aufgabenbereichen auf drei neue Gesellschaften verteilt: • Richard Rischkau Straßen- und Tiefbau GmbH • Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH • Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH
1997
Januar 1

Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb

Rischkau Sand und Fuhrbetrieb GmbH und Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH erhalten die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb und sind seit der Gründung der Entsorgergemeinschaft 1996 Mitglieder der Entsorgergemeinschaft Nord. Der langjährige Mitarbeiter Gerald Kientopf wird Betriebsleiter der beiden Firmen und baut diese über die Jahre hinweg kontinuierlich mit auf.
2012
Januar 1

Die 4. Generation

Mit Jan Ellermann, Straßenbaumeister und Bauingenieur, tritt die 4. Generation in das Familienunternehmen ein. Der Sohn von Ulrike Rischkau, ist in den Firmen Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH und Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH tätig.
2014
Januar 1

Umzug in den Eilendorfer Weg 12

Die von Ulrike Rischkau geführten Unternehmen Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH und Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH verlegen ihren Firmensitz in den Eilendorfer Weg 12. In der Grube Eilendorf entsteht im ersten Bauabschnitt die Bürocontainer -Anlage mit Eingangskontrolle und Sozialeinrichtung für die Mitarbeiter.
2020
Januar 1

Fertigstellung des Büroabschnittes

Nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes der Bürocontainer-Anlage, wird der Firmensitz von Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH und Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH in die Moisburger Landstraße 61 verlegt. Alle Mitarbeiter der beiden Firmen sind nun unter einem Dach. Janina Berkhahn, Tochter von Ulrike Rischkau, kehrt nach Beendigung ihres Wirtschaftspsychologie Studiums aus Münster zurück und macht neben ihrem Bruder Jan Ellermann, die 4. Generation im Familienunternehmen komplett.
2021
Januar 1

25 Jahre Sand- und Fuhrbetrieb

Die Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH und die Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH feiern in diesem Jahr 25.- jähriges Jubiläum. Baustoffrecycling wird in der Firma Rischkau bereits seit 50 Jahren betrieben. Die Tätigkeiten der Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH werden fortan von der Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH weiter betrieben. Die Buxtehuder Umwelt und Recycling GmbH wird zum Jahresende aufgelöst. Der Firmensitz von der Richard Rischkau GmbH & Co. Besitz- und Verwaltungs KG zieht vom Eilendorfer Weg 28 ebenfalls in die Moisburger Landstraße 61 um. Gesellschafter sind Ulrike Rischkau und Jan Ellermann.

Die Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb mit den Schwerpunkten Einsammeln, Befördern und Lagern. Wir sind spezialisiert auf Abbrucharbeiten, Containerdienste, Erdbauarbeiten und Fuhrleistungen.


© Rischkau Sand- und Fuhrbetrieb GmbH. All rights reserved. Webdesign by ICH&ER.